Aktuelles


« zurück
Mit Bewegung gegen den Rückenschmerz

neue Kurse bei PhysioVITALIS

Mehr als 80 % der Bundesbürger werden mindestens einmal in ihrem Leben von Rückenschmerzen geplagt, bei 25 % kommt es zu chronischen Beschwerden. Dies kostet die Krankenkassen und Arbeitgeber jährlich mehr als 40 Milliarden Euro. Die Betroffenen haben Schmerzen, schlaflose Nächte, Probleme bei der Arbeit, kurzum: eine Minderung der Lebensqualität.

Bewegungsmangel zählt zu den häufigsten Ursachen von Rückenschmerzen. Gerade in der dunklen Jahreszeit neigen wir dazu, die vielleicht schon spärlichen sportlichen Aktivitäten gegen Null runterzufahren.

Folgen dieses Bewegungsmangels:

  • Verspannungen
  • Hexenschuss und daraus resultierende Muskelverhärtungen
  • Hohlrücken (Hohlkreuz) oder Rundrücken (Biegung der Wirbelsäule nach hinten) infolge schlechter Körperhaltung oder einseitiger Belastungen
  • Bandscheibenvorfälle
Um den Belastungen im Alltag gerecht zu werden, muss die Wirbelsäule stabil und beweglich gehalten werden. Hierzu ist das Zusammenspiel vieler einzelner Muskeln wie Rücken-, Brust- und Bauchmuskulatur unabdingbar. Werden diese Muskeln allerdings nicht trainiert, wird der stärkende und schützende Muskelapparat zunehmend schlaff, die Bandscheiben altern, weil sie ständig zusammengedrückt und nicht mehr ausreichend ernährt werden. Sie werden spröde.
Die Folge davon: Schmerzen!


Wer ist besonders betroffen?

Menschen mit
  • vorwiegend sitzender Tätigkeit
  • vorwiegend stehender Tätigkeit
  • vorwiegend einseitiger körperlicher Belastung wie Bauarbeiter, Möbelpacker etc.
  • einseitigen sportlichen Betätigungen wie Radler, Tennisspieler etc.
 
Wie in vielen anderen Bereichen des Lebens wird der Mensch erst dann aktiv, wenn es richtig weh tut! Fehlendes Wissen rund um den Rückenschmerz führt dazu, dass der Mensch sich selbst Ruhe verordnet – völlig falsches Vorgehen, denn die (Bett)Ruhe verzögert den Heilungsprozess. Hier ist professionelle Hilfe durch Orthopäden und Physiotherapeuten angesagt. Mindestens genauso wichtig ist Vorbeugung, um schmerzfrei zu bleiben.

Was passiert durch vorbeugende Maßnahmen?

  • Der Muskelapparat wird gezielt aufgebaut, gestärkt und erhalten, damit die Wirbelsäule störungsfrei arbeiten kann.
  • Die Bandscheiben bleiben elastisch, wodurch die Häufigkeit an Wirbelerkrankungen deutlich gesenkt wird.
  • Haltungsschäden wird vorgebeugt.
  • Verspannungen und Verhärtungen werden vermieden.

Wie kann PhysioVITALIS Ihnen bei der Vorbeugung helfen? Durch

  • Pilates: hier wird der Muskelapparat gestärkt. Ganzheitliche Pilatesübungen können den Körper durch fließende Bewegungen entspannen und gleichzeitig die innere Kraft aufbauen.
  • Rückenfit: kräftigende Übungen zur Rumpfstabilisation und Mobilisation der Wirbelsäule werden geübt und trainiert, um die Beweglichkeit zu verbessern, dazu kommen Übungen zur bewussten Körperwahrnehmung.
  • Präventiver Rückenvitaliszirkel: ein intensives Trainingsprogramm zur Verbesserung der Kraftausdauer, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit. Schulter-, Gesäß- und Bauchmuskulatur werden an orthopädischen Geräten trainiert.

Seien Sie dabei! Ihrer Gesundheit zu liebe!

Ihrer Gesundheit zuliebe